RSS-Newsfeed
HANDBALL
Kreisliga-Team weiter ohne Verlustpunkt

(28.11.21 20:50 Uhr) HANDBALL SC Unterbach vs. SG Unterrath II 26:17 | Mit neun Toren Unterschied gewonnen – und dennoch waren Trainerteam und Spieler des SC Unterbach nach dem 26:17 (14:10) gegen die SG Unterrath II nicht wirklich zufrieden. Die Zeiten haben sich geändert – und mit der Qualität der Mannschaft auch die Ansprüche. Die Bilanz in der Handball-Kreisliga stimmt jedenfalls. Mit 14:0 Punkten führt der SCU die Gruppe 2 an vor der TSG Benrath (10:4), Unterrath II und dem Meerbuscher HV II (je 7:7)

zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
26:17 gegen Unterrath II - Kreisliga-Team weiter ohne Verlustpunkt

(28.11.21 20:21 Uhr) Mit neun Toren Unterschied gewonnen – und dennoch waren Trainerteam und Spieler des SC Unterbach nach dem 26:17 (14:10) gegen die SG Unterrath II nicht wirklich zufrieden. Die Zeiten haben sich geändert – und mit der Qualität der Mannschaft auch die Ansprüche. Die Bilanz in der Handball-Kreisliga stimmt jedenfalls. Mit 14:0 Punkten führt der SCU die Gruppe 2 an vor der TSG Benrath (10:4), Unterrath II und dem Meerbuscher HV II (je 7:7)

„Ob die Anspiele, die Torabschlüsse und das Defensivspiel – es gab viele Schwachpunkte“, urteilte Rückraumspieler Thomas Kuberski. „Uns hat die Aggressivität gefehlt und die Struktur in den entscheidenden Phasen unserer Angriffe. Durch Fehlwürfe, Fehlpässe und Fangfehler haben wir fast 40 Angriffe weggeschmissen. Doch ungeachtet aller Fehler war dieser Arbeitssieg nie gefährdet. Aber wir sind weit unter unseren Möglichkeiten geblieben“, betonte Uli Mergemeier.

Hatte Jens Szonn vor einer Woche in Benrath fast jedes seiner Anspiele an den Mann gebracht, fand er diesmal – wie auch Robby Berg – nicht seine Mitspieler am Kreis, wenngleich der eine oder andere Ball durchaus zu fangen war. Dazu liefen Ben Heimes (9 Tore), Jens Szonn (5), Robby Berg (4) und ihre Mitspieler etliche Male unbedrängt auf das 38 Minuten lang (18:13-Führung) vom 2,10-m-Riesen gehütete Unterrather Tor, schafften es aber nicht, die „Pille“ auf der sechs Quadratmeterfläche zu „versenken“ .

Die Gastgeber kamen zur ungewohnten Zeit – Sonntag, 16 Uhr, statt Samstag, 18.15 Uhr, nur langsam ins Spiel. Als Jens Szonn zum 2:1 traf, waren bereits 7:24 Minuten gespielt. Dass es neun Minuten vor der Halbzeit nur 9:7 stand, war auch Merlin Schwertner zu verdanken, der im SCU-Tor wie in der zweiten Halbzeit auch Florian Karmann seine Sache gut machte. Pech für Schwertner, der einen Strafwurf parierte, der Abpraller aber wider zum Werfer gelangte, der sich die zweite Chance nicht entgehen ließ.

Bis auf Oliver Wacker (ein Wurf, ein Tor), beteiligte sich jeder SCU-Spieler am Auslassen auch bester Chancen. Die Gäste, ohne Auswechselspieler angetreten, feierten nach Abpfiff ihre Niederlage, die neben der Großzügigkeit der Gastgeber auch deshalb noch erträglich ausfiel, weil sie ihre Angriffe sehr lange ausspielen durften.

Kurz vor Schluss hallten Schmerzschreie durch die Halle der Carl Sonnenschein Schule. Patrick Salm hatte sich ein Knie verdreht. Nach dem MRT heute wird man im SCU-Lager mehr wissen.

Am kommenden Sonntag, 5. Dezember, muss das Mergemeier-Team beim Tabellenvorletzten HSG Gerresheim II (4:10 Punkte) antreten – und ist klarer Favorit.

SCU: Merlin Schwertner (1.-30.Minute/11 Paraden), Florian Karmann (31. bis 60./8 Paraden) – Benjamin Heimes (9), Jens Szonn (5), Robert Berg (4), Alex Michels (3), Sascha Mück (3/einen Strafwurf an den Pfosten geworfen), Thomas Kuberski (1), Oliver Wacker (1), Patrick Salm, Dennis Fornfeist.

Zum Foto: Die Unterrather Spieler beim Versuch, die SCU-Abwehr zu knacken.


Handball
Zweite Mannschaft "kocht" Meerbusch noch ab

(26.11.21 00:00 Uhr) SCU Handball: Fornfeists besonderer Treffer

61 Jahre im Tor, 20 Jahre an der Siebenmeter-Marke: Zweimal hatte Wolfgang Grabbe dieses Duell schon verloren. Doch diesmal setzt sich der Torwart-Dino des SC Unterbach durch. Roschak Saghary scheiterte. Als kurz darauf Marcus Schmidt zum 17:15 (49. Spielminute) für die Gäste „eintopft“, ist der Weg frei zum letztlich noch deutlichen 27:19 (9:11)- Erfolg.

Mit 6:6 Punkten ist die zweite Mannschaft, mit drei Niederlagen in die Kreisklassen-Saison gestartet, in der Gruppe 2 derzeit auf Rang vier im Feld der sieben Teams. Zum Start in die Rückrunde geht es am Sonntag, 5. Dezember, zum Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Hildener AT

„Wenn wir etwas früher angefangen hätten, ins Tor zu treffen, wäre vieles einfacher gewesen“, urteilte Alex Kamper. „Allerdings“, betonte der Spielertrainer, „war der Meerbuscher Schlussmann auch richtig gut.“

„Es hat Spaß gemacht“, lautet Kampers Fazit. In der 34. Spielminute gelang Marcus Schmidt die erste Führung für den SCU (13:12), der sich auf die Abwehr mit dem erneut überzeugenden Merlin Schwertner in der „Bude“ verlassen konnte. So taten die doch zahlreichen Fehlwürfe letztlich nicht weh.

Ein dickes Lob gab es vom Coach für Robert Berg. Der Führungsspieler der ersten Mannschaft hatte sich nach seiner Zwangspause spontan bereit erklärt, in der „Zweiten“ auszuhelfen. „Er hat es richtig gut gemacht“, sagte Kamper – und das nicht nur wegen seiner fünf Tore, sondern auch durch seine Abwehrarbeit und Kreativität im Angriff.

Erfolgreichster Werfer war Tobias Scheske, der das halbe Dutzend vollmachte. Wie „Aushilfe“ Berg erzielte auch Dennis Fornfeist fünf Treffer, darunter das 26:19 – zugleich das 100. Saisontor.

SCU II: Merlin Schwertner, Wolfgang Grabbe (bei drei Strafwürfen) – Tobias Scheske (6), Robert Berg (5), Dennis Fornfeist (5), Marcus Schmidt (4/einen von zwei Strafwürfen verwandelt), Stefan Thum (2), Jörn Driller (2), Christian Kamper (1), Alex Kamper (1), Alan Milinovic (1)


Die erste Mannschaft, mit 10:0 Punkten an der Spitze der Kreisliga-Gruppe 2, startet am Samstag (20. November/ 17 Uhr) mit dem Topspiel beim Verfolger TSG Benrath (8:2)


Handball
SCU-Handball: Gegen Unterrath die Siegesserie verlängern - Zuschauer müssen 2G-Vorgaben erfüllen

(25.11.21 23:56 Uhr) Der Erfolg beim direkten Verfolger TSG Benrath war deutlich. Nach dem 36:22-Sieg am vergangenen Samstag thront das Handball-Team des SCU mit 12:0 Punkten weiter auf Rang eins der Kreisliga-Gruppe 2 vor Benrath (8:4) und der SG Unterrath II (7:5), die am Sonntag (!)) ab 16 Uhr in der Halle der Carl Sonnenschein Schule versuchen wird, besser auszusehen als beim 21:32 im Hinspiel.

Das Training am Mittwoch zeigte sich Uli Mergemeier mit dem jüngsten Auftritt seiner Spieler zufrieden, merkte dennoch auch Kritisches an. „Die Zuordnung in der Abwehr, das Übernehmen und Übergeben, muss besser werden und damit auch die Kommunikation“, kritisierte der Chefcoach, merkte aber auch an, dass dies ein Klagen auf hohem Niveau sei.

Mit Blick auf Unterrath, das im Hinspiel schon nach 15 Minuten (2:10-Rückstand) aus dem Rennen war, sprach Mergemeier von einem Gegner, der diesmal wohl deutlicher aggressiver auftreten wird. „Dennoch müssen wir ein weiteres Ausrufezeichen setzen, damit wir – wenn es denn soweit kommt – in die Aufstiegsrunde ohne Verlustpunkt starten.

„Ich denke, wir lassen mal den Nachwuchs ran“, meinte Mergemeier zum Thema Torhüter. Auf dieser Position hat er die Qual der Wahl. Diesmal wird Routinier Ralf Nöthlings (52), der gegen Benrath den Nachweis seiner Klasse lieferte, nur zuschauen. Erste Wahl sind diesmal Tennis-Ass Merlin Schwertner, der im Hinspiel den Gegner mit 17 Paraden zermürbte, und Florian Karmann (28).

Er sei stolz auf diese Mannschaft, betonte Chefcoach Mergemeier. „Es macht mir und meinen Spielern viel Spaß“ ergänzte er. Und da soll Unterrath möglichst keine Spaßbremse sein.

Wichtig für die Fans

Das Corona-Virus hat auch Einfluss auf die Spiele unserer Mannschaften in der Carl Sonnenschein Schule.

Wie gemeldet, ist laut Corona-Schutzverordnung seit vergangenem Mittwoch der Besuch nur für vollständig Geimpfte oder Genesene (2 G) möglich. Dies wird am Eingang überprüft (CovPass-App) und dabei werden auch stichprobenweise ein Abgleich des Nachweises mit einem amtlichen Ausweisdokument (z.B. der Personalausweis) durchgeführt.

Zudem besteht Maskenpflicht während des Aufenthaltes in der Halle.


Handball
Mergemeier-Team lässt Verfolger Benrath beim 36:22 keine Chance

(21.11.21 15:15 Uhr) Die Anfangsphase war wild, fehlerhaft, nervös – kurz: Die Fans und auch die Unterbacher Teamverantwortlichen schauten verwundert auf das, was sich da auf dem Spielfeld ereignete. Fehlpässe, Fangfehler, Fehlwürfe – ein Auftakt, der nur deshalb nicht mit der Hypothek Rückstand endete, weil auch Gegner TSG Benrath ebenso „eindrucksvoll“ schwächelte.

Als aber der souverän leitende Handball-Schiedsrichter Bernd Richter das so genannte Kreisliga-Spitzenspiel abpfiff, hatte die Mannschaft von Trainer Uli Mergemeier mit dem deutlichen 36:22 (16:7) ihre Bilanz auf 12:0 Punkte ausgebaut und den Vorsprung auf die zweitplatzierten Benrather (8:4) ausgebaut.

„Unsere Abwehr stand stabil. Ralf im Tor hat sich in die Partie gekämpft und war mit 17 Paraden wieder einmal ein starker Rückhalt. Auch wenn wir im Angriff nicht immer die richtigen Entscheidungen getroffen haben, bin ich zufrieden“, lobte Mergemeier seine Spieler.

„Es ist auch eine Qualität, nicht nervös zu werden, wenn nicht alles funktioniert“, stellte Benjamin Heimes fest. Der 28-Jährige produzierte zu Beginn einige Fehler, traf dann aber vom Kreis, von Außen, aus dem Rückraum und war mit neun Treffern erfolgreichster Werfer seiner Mannschaft. „Nur“ sechsmal traf Nils Perpeet (darunter den 200. Saisontreffer), aber der Außenspieler benötigte dafür auch nur acht Versuche.

Als die SCU-Maschine die Betriebstemperatur erreicht hatte, klappten die Spielzüge und das Tempospiel, sorgten auch die Mitspieler der Rückraum-Dirigenten und Torschützen Robert Berg (7 Treffer) und Jens Szonn (6 Treffer), der oft wie unbeteiligt wirkt, dessen Anspiele aber den Weg zum Torerfolg ebnen, für klare Verhältnisse.

Vom 4:1 zum 16:6 dauerte es 17 Minuten. Der Gastgeber kam nie näher als auf acht Treffer heran (11:19/35. Minute). „Es hat Spaß gemacht“, sagte Ben Heimes. Den hatten auch die SCU-Fans, die sich mit Applaus für eine letztlich unterhaltsame Handballstunde bedankten.

Nächster Gegner ist der Tabellendritte SG Unterrath II. Die Partie findet am Sonntag (!), 28. November, ab 16 Uhr in der Halle der Carl Sonnenschein Schule statt.


SCU: Ralf Nöthlings (1. - 60 Minute/17 Paraden, drei von sechs Strafwürfen abgewehrt), Florian Karmann (nicht eingesetzt) – Benjamin Heimes (9), Robert Berg (7), Nils Perpeet (6), Jens Szonn (6), Sascha Mück (4/alle drei Strafwürfe verwandelt), Thomas Kuberski (1), Marco Gonzales (1), Oliver Wacker (1), Randolph Sommer (1), Alexander Michels.


Tabelle:

1. SC Unterbach 207:123 12:0
2. TSG Benrath II 162:167 8:4
3. SG Unterrath II 162:131 7:5
4. Meerbuscher HV II 138:152 5:7
5. HSG Gerresheim II 140:158 4:8
6. TSV Hochdahl 103:181 0:12


HANDBALL
Mergemeier-Team lässt Verfolger Benrath keine Chance

(21.11.21 13:56 Uhr) Handball Herren | Kreisliga Gruppe 2 TSG Benrath 81 vs. SC Unterbach 22:36 - Die Anfangsphase war wild, fehlerhaft, nervös – kurz: Die Fans und auch die Unterbacher Teamverantwortlichen schauten verwundert auf das, was sich da auf dem Spielfeld ereignete. Fehlpässe, Fangfehler, Fehlwürfe – ein Auftakt, der nur deshalb nicht mit der Hypothek Rückstand endete, weil auch Gegner TSG Benrath ebenso „eindrucksvoll" schwächelte. Als aber der souverän leitende Handball-Schiedsrichter Bernd Richter das so genannte Kreisliga-Spitzenspiel abpfiff, hatte die Mannschaft von Trainer Uli Mergemeier mit dem deutlichen 36:22 (16:7) ihre Bilanz auf 12:0 Punkte ausgebaut und den Vorsprung auf die zweitplatzierten Benrather (8:4) ausgebaut... zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
Mergemeier-Team will Benraths Serie beenden

(19.11.21 17:05 Uhr) Während der Handballverband Sachsen ab Freitag (19. November) den Spielbetrieb auf unbestimmte Zeit unterbrochen hat, fliegt bei uns (noch) der Ball. Dabei kommt es am Samstag (20. November) in der Kreisliga Gruppe 2 zum Spitzenspiel: Die TSG Benrath (8:2) Punkte erwartet ab 17 Uhr (Halle Theodor-Litt-Straße 2) unsere erste Mannschaft (10:0 Punkte), die sich zum Start der Rückrunde mit einem Sieg ein gutes Polster schaffen kann.

„Wir müssen unsere überaus erfolgreiche und positive Entwicklung stabilisieren und weiterentwickeln. Wir dürfen nicht davon abgehen, wie bisher mit voller Motivation und Klarheit an die Aufgaben heranzugehen. Auch dürfen wir keinen Gegner unterschätzen“, sagt Cheftrainer Uli Mergemeier.

Thomas Kuberski ist sich sicher: „Das wird schwer. Noch einmal werden die Benrather sich nicht so überraschen lassen“, betont der Rückraumspieler. Beim 35:19 zum Saisonauftakt hatte der SCU mit den Zugängen Robert Berg (4 Tore) und Benjamin Heimes (11) sowie dem ungewohnten Tempospiel die Gäste überfordert, zudem raubten ihnen die SCU-Torhüter Ralf Nöthlings und Florian Karmann den Nerv.

Die Gastgeber sind seit zweieinhalb Jahren in eigener Halle ungeschlagen, haben in diesem Zeitraum allerdings – Corona bedingt – auch nur elf Spiele absolviert. „Es wartet auf uns die erste Bewährungsprobe in dieser Saison. Der größere Druck lastet eindeutig auf unserem Gegner. Wir werden alles daran setzen, unsere Erfolgsserie zu verlängern und die Heimserie der Benrather zu beenden“, sagt Mergemeier.

Die Zweite ist am Wochenende spielfrei.


Handball
Kreisliga-Team gewinnt Spitzenspiel – eine zweite Mannschaft des SCU feiert ersten Sieg seit 28 Jahren!

(19.11.21 10:56 Uhr) Vier Spiele, vier Siege – die Bilanz des Unterbacher Kreisliga-Teams bleibt makellos. „Unser Sieg war souveräner, als es das Resultat aussagt“, meinte Uli Mergemeier nach dem 30:27 (15:11) beim zuvor mit 5:1 Punkten auf Tuchfühlung gelegenen Meerbuscher HV II. Zufrieden kehrten auch die in der 1. Kreisklasse aktive SCU-Auswahl nach dem Abpfiff in die Kabine zurück, war das 20:12 (10:5) beim TuS Lintorf IV doch der erste Erfolg einer zweiten Mannschaft des SCU seit 28 Jahren.

In Meerbusch bekam das Mergemeier-Team erstmals in dieser Saison etwas Widerstand, geriet auch erstmals nach 183 Spielminuten in Rückstand (0:1) und hatte bis zum 12:11 (26. Minute) einige Probleme. Dann sorgten jeweils zwei Treffer des agilen Alex Michels und Jens Szonn zum 16:11 (31.) für Entspannung. Dazu trug auch Ralf Nöthlings bei. 18:23 leuchtete es auf der Anzeigentafel, als er für Florian Karmann ins Tor rückte (47. Minute). Fünf Minuten lang hielt er seinen Kasten sauber, ehe Meerbusch zum 19:27 verkürzte.

Beim 29:20 schien allein die Frage der Tordifferenz noch interessant. Mergemeier: „Dann haben alle die Partie abgehakt“. Technische Fehler und falsche Entscheidungen erlaubten es den nie aufsteckenden Gastgebern die letzten 6:30 Minuten mit 7:1 (!) zu gewinnen. „Bis auf die Schlussphase haben wir die von mir gewünschte Ernsthaftigkeit gezeigt“, betonte Chefcoach Mergemeier, der kurzfristig auf Spielgestalter Robert Berg sowie die Außen Oliver Wacker und Philipp Müller verzichten musste. Alle Feldspieler, unter ihnen der „100 Prozent-Mann“ Nils Perpeet (vier Würfe, vier Tore), waren erfolgreich .

SCU: Florian Karmann (ab 47. Minute: Ralf Nöthlings) – Jens Szonn (7), Benjamin Heimes (5), Alexander Michels (5), Nils Perpeet (4), Sascha Mück (4/von vier Strafwürfen drei verwandelt), Randolph Sommer (2), Thomas Kuberski (1), Goran Brozovic (1), Sascha Huber (1).

Je länger das Spiel in Lintorf dauerte, desto entspannter ging es im SCU-Team zu. Zuletzt hatte man auch schon 11:5 geführt, dann aber noch mit 16:18 gegen Monheim II verloren. Doch gegen TuS Lintorf IV hielten die diesmal von den Tormaschinen Marcus Schmidt (10) und Dennis Fornfeist 4) angetriebenen Männer von Trainer Alex Kamper durch.

Spieglers sensationeller Sprint

„Merlin Schwertner im Tor gewohnt souverän, dazu eine überzeugende Abwehr und bei der durchaus beachtlichen Zahl an Fehlwürfen eine gute Angriffsleistung“ - so fasste Abteilungsleiter Frank Steffens den Auftritt zusammen. 28 Jahre liegt der bislang letzte Erfolg einer zweiten SCU-Mannschaft zurück. Zur Wahrheit gehört aber, dass die Abteilung von 1993 bis 2020 nur aus einer Mannschaft bestand.

Die vergangene Saison war nach nur zwei Spielen (eine Niederlage, ein Unentschieden) wegen Corona abgebrochen worden. Nun wurden die ersten drei Spiele verloren, ehe in Lintorf der Knoten platzte. Emotionaler Höhepunkt war das Solo von Manfred Spiegler. Der 59-Jährige hatte am eigen Kreis ein Zuspiel abgefangen und ließ sich auf dem immer länger werden Weg zum gegnerischen Tor nicht einholen, topfte dann auch noch souverän ein. Erfolgreich war auch das Debüt von Tobias Scheske, der zwei Treffer zum Erfolg beisteuerte. Mit nun 2:6 Punkten bleibt das Team von Spielertrainer Alex Kamper aber vorerst noch auf dem siebten und letzten Platz

SCU: Merlin Schwertner – Marcus Schmidt (10/davon drei Strafwürfe), Dennis Fornfeist (4) , Manfred Spiegler (3), Tobias Scheske (2), Jörn Driller (1), Christian Theisen, Alexander und Christian Kamper, Marco Gonzales, Alan Milinovic.

Die nächsten Spiele

Samstag, 6. November (Halle der Carl Sonnenschein Schule):

SCU I gegen TSV Hochdahl (18.15 Uhr).
SCU II – TV Angermund III (16 Uhr).
mehr ...


HANDBALL
Fornfeist besonderer Treffer

(15.11.21 10:58 Uhr) Handball Kreisklasse: Meerbuscher HV III vs. SC Unterbach II 19:27 - 61 Jahre im Tor, 20 Jahre an der Siebenmeter-Marke: Zweimal hatte Wolfgang Grabbe dieses Duell schon verloren. Doch diesmal setzt sich der Torwart-Dino des SC Unterbach durch. Roschak Saghary scheiterte. Als kurz darauf Marcus Schmidt zum 17:15 (49. Spielminute) für die Gäste „eintopft", ist der Weg frei zum letztlich noch deutlichen 27:19 (9:11)- Erfolg... zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
SCU II in Meerbusch gefordert

(12.11.21 13:41 Uhr) Während das Kreisliga-Team des SC Unterbach (10:0 Punkte) erst am 20. November mit dem Spitzenspiel bei der TSG Benrath II (8:2) in die Rückrunde startet, beendet die in der Kreisklasse aktive zweite Mannschaft (4:6) am Samstag (13. November) ihre Hinrunde mit der Partie beim Meerbuscher HV III (2:6). Anwurf: 16 Uhr.

Vor zwei Spieltagen noch Siebter und damit Letzter der Gruppe B, sorgten ein sportlicher (20:12 beim TuS Lintorf IV) und ein kampfloser (TV Angermund trat nicht an) Erfolg für den Sprung auf Rang vier.
„Nun gleichen wir zunächst die Punktebilanz aus“, nennt Rückraumspieler Jörn Driller das erste Ziel. Und dann sei die Tordifferenz dran, die aktuell mit 74:95 noch arg im Minus ist. Spielertrainer Alexander Kamper ist optimistisch vor dem Duell beim Tabellensechsten.


HANDBALL
Mergemeier-Team kassiert nur neun Tore

(08.11.21 14:12 Uhr) SC Unterbach vs. TSV Hochdahl 64 32 : 9 | Der Anfang und das Ende gehörte Jens Szonn. Der 31-Jährige eröffnete gegen den TSV Hochdahl den Torreigen, und der Rückraumspieler (einige geniale Anspiele an den Kreis) machte mit seinem fünften Treffer den 32:9 (19:6)-Sieg perfekt. Mit 10:0 Punkten starten die Handballspieler des SC Unterbach in die Rückrunde der Gruppe B in der Kreisliga, Am 20. November empfängt der Tabellenzweite TSG Benrath (8:2) den Spitzenreiters.

zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
Spiel der zweiten Mannschaft gegen Angermund fällt aus

(07.11.21 13:45 Uhr)
Am Tag, bevor es losgehen sollte, kam die Absage. Der TV Angermund bekam nicht genug Spieler zusammen, um am Samstag (6. November) ab 16 Uhr bei der zweiten Mannschaft des SCU anzutreten.

Damit verbessert sich die Truppe von Spielertrainer Alex Kamper auf 4:6 Punkte und verlässt auf jeden Fall den siebten (zugleich letzten) Platz der Gruppe 2 in der Handball-Kreisklasse, da Angermund nur 2:6 Zähler aufweist.

Somit findet nur noch eine Partie in der Halle der Carl Sonnenschein Schule statt. Ab 18.15 Uhr will die Mannschaft von Chefcoach Uli Mergemeier gegen Schlusslicht TSV Hochdahl auch ihr fünftes Duell in der Kreisliga erfolgreich gestalten.

Hinweis an alle Unterstützer des SCU-Teams:

In den Hallen gilt 3G: Genau wie die Aktiven müssen auch Zuschauer vollständig geimpft, genesen oder spätestens 48 Stunden vor dem Anwurf getestet worden sein.


Handball
Kreisliga-Team gegen Hochdahl der Favorit – die „Zweite“ will den zweiten Sieg

(07.11.21 13:45 Uhr) SCU-Handball: Kreisliga-Team gegen Hochdahl der Favorit – die „Zweite“ will den zweiten Sieg

Erfolge steigern die Lust auf mehr – und so tummelten sich diesmal beim SCU-Training gleich 16 Handballspieler in der Halle der Carl Sonnenschein Schule. Dort will am Samstag (6. November) die erste Mannschaft ab 18.15 Uhr ihr Punktekonto in der Kreisliga auf 8:0 ausbauen, während zuvor die „Zweite“ (2:6 Zähler) in der 1. Kreisklasse ab 16 Uhr ihren Aufwärtstrend nach dem Erfolg in Lintorf bestätigen möchte.

Chefcoach Uli Mergemeier blickte vor der Partie gegen Schlusslicht TSV Hochdahl noch einmal zurück auf die Partie in Meerbusch (30:27). Das Positive überwog. Allerdings ärgerten ihn die 14 Ballverluste, neun Gegentreffer vom Kreis und sechs nach Tempogegenstößen. Auch der mitunter nicht überzeugende Weg zurück in die Abwehr wie auch deren Organisation seien verbesserungsbedürftig.

Dennoch darf der kommende Gegner kein Stolperstein sein. Hochdahl, zuletzt chancenlos beim 12:32 gegen Unterrath II (verlor gegen den SCU mit 21:32), belegt mit 0:8 Punkten den fünften und damit letzten Platz in der Gruppe II. „Natürlich sind wir der Favorit. Ich möchte von meiner Mannschaft vor allem sehen, dass sie die Vorgaben erfüllt und wir unser Spielweise stetig verbessern“, betont Trainer Mergemeier.

Die Stimmung in Lintorf war in der SCU-Kabine nach dem ersten Erfolg richtig gut. Spielertrainer Alex Kamper war nach dem 20:12-Sieg erleichtert. Können die Männer um Torjäger Marcus Schmidt auch gegen den TV Angermund III (Vierter/2:4 Punkte) auftrumpfen, ist der Weg weg vom Tabellenende der Gruppe 2 frei.


Termine: SCU II – TV Angermund III (Anwurf 16 Uhr)
SCU I – TSV Hochdahl (18.15 Uhr

Hinweis an alle Unterstützer der SCU-Teams:

In den Hallen gilt 3G: Genau wie die Aktiven müssen auch Zuschauer vollständig geimpft, genesen oder spätestens 48 Stunden vor dem Anwurf getestet worden sein.


Handball
Mergemeier-Team kassiert gegen Hochdahl nur neun Tore

(07.11.21 13:42 Uhr) SCU-Handball: Mergemeier-Team kassiert gegen Hochdahl nur neun Tore

Der Anfang und das Ende gehörte Jens Szonn. Der 31-Jährige eröffnete gegen den TSV Hochdahl den Torreigen, und der Rückraumspieler (einige geniale Anspiele an den Kreis) machte mit seinem fünften Treffer den 32:9 (19:6)-Sieg perfekt. Mit 10:0 Punkten starten die Handballspieler des SC Unterbach in die Rückrunde der Gruppe B in der Kreisliga, Am 20. November empfängt der Tabellenzweite TSG Benrath (8:2) den Spitzenreiters.

Berke Özal und Canice Seidel verhinderten, neben dem Chancenwucher der Gastgeber, eine noch bittere Klatsche, aber am Ende der Tempogegenstöße oder Spielzüge waren sie meistens machtlos. „Wir waren 60 Minuten präsent, haben gut und konzentriert gespielt. Letztlich war es auch ein gutes Training unter Wettkampfbedingungen“, meinte SCU-Chefcoach Uli Mergemeier, der auf Spielgestalter Robert Berg, dessen Rückraumkollegen Alex Michels, Abwehrkante Goran Brozovic und Außenspieler Philipp Müller verzichten musste .

Nicht alles klappte, aber einige Ballstafetten erfreuten die Zuschauer während der Partie, bei der durch die Dominanz des SCU nie Spannung aufkam. Schiedsrichter Uwe Schramm hatte eine Menge Geduld mit dem Tabellenletzten (0:10 Punkte), ließ dessen Angriffsversuchen sehr viel Zeit.

Als nach zehn Minuten der zweiten Halbzeit die Bilanz nur 3:0 für seine Mannschaft lautete, nahm Mergemeier eine Auszeit. „Wir wollten das Ergebnis der ersten 30 Minuten wiederholen, das ist uns nicht ganz geglückt“, meinte er, konzentrierte sich in seiner Analyse auf das Positive und wollte von „nur“ 32 Treffern nichts hören.

Einen guten Tag hatte Nils Perpeet erwischt, der gleich siebenmal von den Außenpositionen „eintopfte“. Sieben Treffer erzielte auch Toptorjäger Benjamin Heimes, der allerdings für ihn ungewöhnlich viele Fehlwürfe produzierte. Da das Spiel der zweiten Mannschaft ausgefallen war (der TV Angermund III bekam keine Mannschaft zusammen), feierte Dennis Fornfeist sein Debut in der „Ersten“ - und das gleich mit vier Treffern.


SCU: Merlin Schwertner (1. - 40. Minute/11 Paraden); Ralf Nöthlings (40.-60/7 Paraden, darunter 1 Siebenmeter) – Nils Perpeet (7), Ben Heimes (7), Sascha Mück (6/alle drei Strafwürfe verwandelt), Jens Szonn (5), Dennis Fornfeist (4), Oliver Wacker (1), Randolph Sommer (1), Thomas Kuberski (1), Sascha Huber.


Bereits am Samstag, 13. November, ist die Mannschaft von Spielertrainer Alex Kamper in der Kreisklasse Gruppe 2 wieder gefordert. Ab 16 Uhr soll beim Meerbuscher HV III gepunktet werden.
mehr ...


HANDBALL
Ergebnisse unserer Handballteams

(01.11.21 07:45 Uhr) Handball Herren | Kreisliga Gruppe 2 4. SPIELTAG - Meerbuscher HV II vs. SC Unterbach 27:30 (11:15) +++ Handball Herren | Kreisklasse Gruppe 2 - 4. SPIELTAG - TuS Lintorf IV vs. SC Unterbach II 12 : 20 (5:10) + Bester Werfer beim SCU II: Marcus Schmidt mit 10 Toren
Nachrichten Handball |>|


Handball
Handballer verteidigen Spitze mit Torrekord

(03.10.21 11:17 Uhr) Der SC Unterbach stürmt weiter durch die Handball-Kreisliga. Mit 42:25 (18:8) gegen die zweite Mannschaft der HSG Gerresheim verteidigte die Truppe von Cheftrainer Uli Mergemeier nicht nur die Tabellenspitze, sondern stellte auch einen Vereinsrekord auf: „Noch nie hat ein Unterbacher Herrenteam so viele Treffer in einem Pflichtspiel erzielt“, stellte 'Chefstatistiker' Eckhard Czekalla begeistert fest. Weniger erfreulich die Partie der zweiten SCU-Vertretung, die im Kreisklassen-Duell der SG Monheim II mit 16:18 (11:5) unterlag.

Gestützt auf die starke Deckung und den großartigen Ralf Nöthlings im Tor (15 Paraden bei nur 9 Gegentoren in 35 Minuten) dominierten die Hausherren in der Carl-Sonnenschein-Schule von Beginn an. Beim 7:3 in der 13. Minute sahen sich die Gerresheimer schon genötigt ihre erste Auszeit zu nehmen. Trotzdem wurden die Gäste auch in der Folge vom Hochgeschwindigkeits-Handball des SCU überrollt. Angetrieben vom überragenden Robi Berg erspielten sich die Unterbacher eine Vielzahl von schönen Chancen, die aucb (meist) konsequent genutzt wurden.

So fiel es gar nicht ins Gewicht, dass mit Ben Heimes, Sascha Mück und Goran Brozovic drei Stammspieler fehlten und der Einsatz von Nils Perpeet wegen einer Handverletzung schon frühzeitig beendet war. Schon, als Marco Gonzalez gleich nach der Pause das 19:8 für die Gastgeber erzielte, hatten alle Feldspieler des SCU mindestens einmal getroffen. „Diese Ausgeglichenheit ist eine unserer besonderen Stärken in dieser Saison“, analysierte Coach Mergemeier, den zudem freute, dass seine Schützlinge die vorgegebene Taktik und Spielzüge gut umsetzten. Er hatte auch Verständnis dafür, dass ab Mitte der zweiten Hälfte die Abwehrarbeit ein wenig lockerer angegangen wurde. „Wir haben verschiedene Varianten ausprobiert und wenn man mit zehn Toren führt, wird eben nicht mehr ganz so konzentriert verteidigt.“

So fielen in der zweiten Spielhälfte insgesamt 41 Tore in 30 Minuten – eine Rekordquote. Bei den vielen schönen Spielzügen setzte Randolph Sommer das spielerische Highlight, als er ein Rückhandanspiel von Robi Berg (und nicht, wie irrtümlich zunächst berichtet von Jens Szonn) per elegantem Lupfer zum 32:17 nutzte. Wegen der Herbstferien sind jetzt vier Wochen Spielpause, ehe es für den SCU mit einem Auswärtsspiel beim ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenzweiten Meerbuscher HV II weitergeht.

SCU: Ralf Nöthlings (1.-35. 15 Paraden), Florian Karmann (35.-60., 10 Paraden); Alex Michels (5) Thomas Kuberski (1), Randolph Sommer (3), Jens Szonn (7), Oliver Wacker (1), Robert Berg (10 / davon 2 Siebenmeter), Nils Perpeet (1), Sascha Huber (5), Philipp Müller (7/3), Marco Gonzalez (2).

Foto von Nils Perpeet: Thomas Kuberski setzt sich entschlossen durch

Bis zur 55. Minute konnte die zweite Mannschaft des SCU vom ersten Saisonsieg träumen, ehe Monheim aus der Unterbacher 16:14-Führung noch einen 16:18-Auswärtssieg machte. Gestützt auf die tolle Vorstellung von Merlin Schwertner im Tor hatten die Schützlinge von Spielertrainer Alex Kamper sich bis zur 32. Minute eine 12:5-Führung herausgearbeitet.

Doch anschließend lief in der Offensive überhaupt nichts mehr zusammen, nur vier Tore in 28. Minute sprechen eine deutliche Sprache. Die Gäste holten kontinuierlich auf und glich in der 57. Minute zum 16:16 erstmals seit dem 4:4 (20.) wieder aus. In den Schlussminuten hatte Monheim das berühmte Quäntchen Glück auf seiner Seite.

SCU II: Merlin Schwertner (1.-60., 19 Paraden), Alex Kamper (1), Manfred Spiegler, Christian Kamper, Stefan Thum (3), Marco Gonzalez (1), Christian Theisen, Alan Milinovic, Philipp Müller (5/1), Nils Perpeet (2), Sascha Huber, Jörn Driller (4).


HANDBALL
Spitze mit Torrekord verteidigt

(02.10.21 14:55 Uhr) Der SC Unterbach stürmt weiter durch die Handball-Kreisliga. Mit 42:25 (18:8) gegen die zweite Mannschaft der HSG Gerresheim verteidigte die Truppe von Cheftrainer Uli Mergemeier nicht nur die Tabellenspitze, sondern stellte auch einen Vereinsrekord auf: „Noch nie hat ein Unterbacher Herrenteam so viele Treffer in einem Pflichtspiel erzielt“, stellte 'Chefstatistiker' Eckhard Czekalla begeistert fest. Weniger erfreulich die Partie der zweiten SCU-Vertretung, die im Kreisklassen-Duell der SG Monheim II mit 16:18 (11:5) unterlag. weiter lesen ...


Handball
Geburtstagsgeschenk für SCU-Coach Mergemeier

(26.09.21 16:27 Uhr) Handball Kreisliga 2. SPIELTAG SG Unterrath II vs. SC Unterbach 21 : 32 - Die Revanche ist geglückt. Mit dem überzeugend herausgespielten 32:21 (17:7)-Sieg bei der SG Unterrath II verteidigte der SC Unterbach seine Führung in der Handball-Kreisliga und nahmen Revanche für das 23:25 gegen den gleichen Gegner, der den Schützlingen von SCU-Coach Mergemeier am 7. März 2020 die bislang letzte Niederlage zugefügt hatte. Damit erfüllte die Mannschaft den dringlichsten Geburtstagswunsch ihres Cheftrainers, der am Spieltag 66 Jahre jung wurde und nach der Partie mit Frikadellen, Schnitzelbrötchen und kühlen 'Pülleken' eine zünftig Kabinen-Party schmiss. zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
Zweite Niederlage

(26.09.21 14:29 Uhr) Handball Kreisklasse 2. SPIELTAG - Ihre zweite Niederlage musste die zweite Mannschaft des SCU mit dem 18:29 (10:14) beim TV Tiefenbroich hinnehmen. Bei Aufstiegsfavorit TVT hielt das Team von Spielertrainer Alex Kamper lange Zeit gut mit - nicht zuletzt, da Kamper selbst im Tor eine tolle Vorstellung bot. „Bis zehn Minuten vor Schluss waren wir noch auf vier Tore dran", berichtete Handball-'Chef' Frank Steffens, „dann fiel das Ergebnis doch noch unverdient hoch aus." Mit Marcus Schmidt und Sascha Hub er hatten zwei Stammspieler kurzfristig absagen müssen, die 'Verlegenheitstruppe schlug sich trotz nachlassender Kräfte achtbar. zum ausführlichen Spielbericht |>|


SCU hat mit Unterrath noch eine Rechnung offen

(24.09.21 11:23 Uhr) Acht Tage nach der Handball-Gala beim 35:19 gegen die TSG Benrath steht für Kreisligist SC Unterbach ein weiteres Spitzenspiel an. Am Sonntag (15.30 Uhr, Halle Lichtenbroich, Franz-Rennefeld-Weg 15) wartet die zweite Mannschaft der SG Unterrath auf die Truppe von Cheftrainer Uli Mergemeier. „Unser Ziel ist, aus einer starken Abwehr heraus die gute Leistung von voriger Woche zu bestätigen“, sagt Mergemeier.

Mit den Unterrathern hat der SCU noch eine eineinhalb Jahre alte Rechnung offen: Am 7. März 2020 kassierten die Unterbacher beim 23:25 gegen die SGU die bisher letzte Niederlage. Anschließend wurde die Saison 2019/20 corona-bedingt abgebrochen, die folgende Spielzeit dauerte auch nur drei – vom SCU gewonnene – Spiele lang und in diesem Herbst fand ja bisher nur die Auftaktpartie statt. „In der Deckung müssen wir die Grundlage legen und dann vorne konsequent und diszipliniert unsere Chancen suchen und nutzen“, fordert Mergemeier.

Personell kann er aus dem Vollen schöpfen: Auch der zuletzt verletzte Rechtsaußen Nils Perpeet ist wieder mit von der Partie. Zwar fehlt mit Florian Karmann einer der Torhüter, dafür rückt Merlin Schwerdtner zwischen die Pfosten. 'Zauberlehrling' Merlin bot beim vorherigen Aufeinandertreffen mit Unterrath trotz der 23:25-Niederlage eine schier unglaublich starke Leistung mit 27 Paraden, hielt u.a. 14 freistehende Würfe und zwei Siebenmeter. Auch wenn beim SCU niemand etwas gegen eine ähnliche Glanzvorstellung einzuwenden hätte, soll diesmal über die mannschaftliche Geschlossenheit der Erfolg gesucht werden. Coach Mergemeier: „Das hat uns gegen Benrath ausgezeichnet, daran wollen wir anknüpfen.“

Als krasser Außenseiter fährt die zweite Mannschaft des SCU zum Spiel beim TV Tiefenbroich (Sonntag, 15 Uhr, Halle Ratingen-West, Gothaer Straße). Den Aufstieg in die Kreisliga hat der TVT sich als Saisonziel gesetzt und wurde beim 32:26 zum Auftakt beim Meerbuscher HC III auch gleich diesem Anspruch gerecht. SCU-Spielertrainer Alex Kamper hat in Tiefenbroich wieder seinen (fast) kompletten Kader zur Verfügung, lediglich der Einsatz von Manfred Spiegler ist noch nicht sicher: 'Manni' soll als Wahlhelfer seine Bürgerpflichten erfüllen.

Hinweis an alle Unterstützer der SCU-Teams: In den Hallen gilt 3G: Genau wie die Aktiven müssen auch Zuschauer vollständig geimpft, genesen oder spätestens 48 Stunden vor dem Anwurf getestet worden sein.


32:21-Sieg - Geburtstagsgeschenk für Coach Mergemeier

(19.09.21 11:21 Uhr) Die Revanche ist geglückt. Mit dem überzeugend herausgespielten 32:21 (17:7)-Sieg bei der SG Unterrath II verteidigte der SC Unterbach seine Führung in der Handball-Kreisliga und nahm Revanche für das 23:25 gegen den gleichen Gegner, der den Schützlingen von SCU-Coach Mergemeier am 7. März 2020 die bislang letzte Niederlage zugefügt hatte. Damit erfüllte die Mannschaft den dringlichsten Geburtstagswunsch ihres Cheftrainers, der am Spieltag 66 Jahre jung wurde und nach der Partie mit Frikadellen, Schnitzelbrötchen und kühlen 'Pülleken' eine zünftige Kabinen-Party schmiss.

Die Gäste in der Halle Lichtenbroich legten einen Blitzstart hin: Schon nach genau 432 Sekunden sah sich der Unterrather Trainer gezwungen, seine erste Auszeit zu nehmen – der SCU führte mit 5:0. Auch nach dem Time-out änderte sich nicht viel: Eine ungeheuer schnelle und flexible Abwehr, dahinter der gut aufgelegte Merlin Schwerdtner (insgesamt 17 Paraden) im Tor, trotz hohem Tempo konsequent und geordnet durchgespielte Angriffe – die Unterbacher bauten ihre Führung über 7:1 (12.), 10:2 (15.) und 14:6 (22.) mit sehenswertem Handball schon zur Pause auf zehn Tore aus.

Nach der Pause ließ das Hochgeschwindigkeitsspiel des SCU ein wenig an Tempo nach, eine ganze Reihe von schön heraus gespielten Chancen wurde zudem leichtfertig vergeben. Die Gastgeber nutzten die gewährten Möglichkeiten, um vor allem mit Tempogegenstößen den Anschluss zu halten. Allerdings kam Unterrath nie mehr näher als acht Tore heran. Und als die zweite Halbzeit verloren zu gehen drohte, legten die Unterbacher noch einmal drei Tore nach.

Erfolgreichster Werfer war diesmal Sascha Mück (Foto von Nils Perpeet): 'Lölö' Mück verwandelte nicht nur alle sechs Siebenmeter bombensicher, sondern erhöhte seine Quote auch noch mit zwei Treffern vom Kreis auf acht. Zehn verschiedene Torschützen sprechen für die Ausgeglichenheit der Mannschaft, die am kommenden Samstag (2. Oktober, 18.15 Uhr) den Nachbarn HSG Gerresheim II zum Derby in der Halle an der Carl-Sonnenschein-Schule erwartet..
SCU: Merlin Schwerdtner (1.-60., 17 Paraden); Sascha Mück (8 Tore/ davon 6 Siebenmeter), Alex Michels (3) Thomas Kuberski (2), Randolph Sommer (1), Jens Szonn (4), Goran Brozovic (1), Ben Heimes (7), Oliver Wacker (1), Robert Berg (5), Nils Perpeet.

Ihre zweite Niederlage musste die zweite Mannschaft des SCU mit dem 18:29 (10:14) beim TV Tiefenbroich hinnehmen. Bei Aufstiegsfavorit TVT hielt das Team von Spielertrainer Alex Kamper lange Zeit gut mit - nicht zuletzt, da Kamper selbst im Tor eine tolle Vorstellung bot. „Bis zehn Minuten vor Schluss waren wir noch auf vier Tore dran“, berichtete Handball-'Chef' Frank Steffens, „dann fiel das Ergebnis doch noch unverdient hoch aus.“ Mit Marcus Schmidt und Sascha Huber hatten zwei Stammspieler kurzfristig absagen müssen, die 'Verlegenheitstruppe schlug sich trotz nachlassender Kräfte achtbar.

SCU II: Alex Kamper; Manfred Spiegler, Lucas Uhlmann, Christian Kamper, Stefan Thum (4), Dennis Fornfeist (6), Marco Gonzalez (4), Patrick Salm (1), Christian Theisen (1), Alan Milinovic (2).


Handball
35:19-Sieg - Handball-Gala zum Saisonauftakt

(18.09.21 11:23 Uhr) Der Handball ist zurück in Unterbach – und wie begeisternd! Die Kreisliga-Mannschaft des SCU startete mit einem spektakulären 35:19 (17:10) gegen die TSG Benrath in die neue Saison und lieferte mit einer bärenstarken Abwehr, hervorragenden Torhütern und tempo- und ideenreichem Angriffsspiel eine wahre Gala-Vorstellung. Lehrgeld zahlen musste hingegen die zweite Mannschaft in der Kreisklasse. Das ersatzgeschwächte 'letzte Aufgebot' von Spielertrainer Alex Kamper ging vor allem auf einer katastrophalen Offensivleistung in der ersten Hälfte mit 20:36 (6:17) gegen die Hildener AT 1864 unter.

Schon vor dem Anpfiff konnte SCU-Cheftrainer Uli Mergemeier aufatmen: Zwar fehlten Nils Perpeet und Sascha Huber und der frischgebackene Vater Jens Szonn kam erst zur zweiten Halbzeit, aber die beiden Neuzugänge Robi Berg und Ben Heimes waren spielberechtigt. Und beide zeigten gleich ihre Klasse: Im Abwehrverbund mit Thomas Kuberski und Randolph Sommer bildeten sie defensiv ein fast unüberwindliches Bollwerk und sorgten nach vorne für viel Tempo.

„Besonders erfreulich finde ich, dass unsere Deckung so gut gestanden hat“, strahlte Coach Mergemeier, und sagte: „Ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen witer gut im Train ing arbeiten und an diese Leistung anknüpfen können.“ Nächste Woche wartet am 'Wahl-Sonntag' das Auswärtsspiel bei der SG Unterrath II.

zum ausführlichen Spielbericht |>|


Handball
Eklatante Fehler führten zur Niederlage

(18.09.21 11:23 Uhr) Bei der Niederlage der 'Zwoten' erreichten bei Unterbach lediglich Torhüter Merlin Schwerdtner, der mit 16 Paraden in 40 Minuten eine noch üblere Pleite verhinderte, und Kreisläufer Goran Brozovic (mit 9 Treffern auch erfolgreichster Werfer) Normalform. „Ich verstehe nicht, warum bei uns alle, gerade auch die erfahreneren Spieler sich so eklatante Fehler geleistet haben", zeigte sich Coach Kamper ratlos.

SCU II: Merlin Schwerdtner (1.-30., 50.- 60., 16 Paraden), Wolfgang Grabbe (31.- 49., 1 Parade); Manfred Spiegler (1), Lucas Uhlmann (2), Christian Kamper, Alex Kamper (1), Sascha Mück (4/1), Marco Gonzalez (1), Oliver Wacker (2), Goran Bozovic (9).
Die Ergebnisse vom Spieltag |>|


Handball
Trainer Mergemeier fordert: Dürfen nicht nachlassen

(18.09.21 11:20 Uhr) Der Start in die neue Handball-Saison in der Kreisliga ist dem SC Unterbach (fast) perfekt geglückt. Doch wollen und sollen die Schützlinge von Trainer Uli Mergemeier sich keineswegs auf dem 35:20 gegen die TSG Benrath und dem 32:21 bei der SG Unterrath II ausruhen. „Wir dürfen nicht nachlassen“, sagt der SCU-Coach, „wir müssen nach den den bisherigen Erfolgen mit einer konzentrierten Leistung nachlegen, sonst geht’s schief.“ Am Samstag (2. Oktober, 18.15 Uhr, Sporthalle Carl-Sonnenschein-Schule, Gerresheimer Landstraße 89) empfängt der SCU den Nachbarn HSG Gerresheim II zum Derby. Vorher (16 Uhr, Ca-So-Halle) spielt die zweite Mannschaft der Unterbacher in der Kreisklasse gegen die SG Monheim II.

Beide Gastgeber-Teams eint ein Problem – die Personalsorgen. Genau wie Mergemeier wird auch Spielertrainer Alex Kamper bei seiner 'Zwoten ' erst zum Anpfiff genau wissen, auf wen er setzen kann. Mit Stefan Thum und Lucas Uhlmann (Foto von Nils Perpeet) werden zwei Akteure wohl wegen ihrer Verletzungen aus der Vorwoche am Samstag nur zusehen können, zudem sind Marcus Schmidt und Dennis Fornfeist, der mit sechs Treffern zum Top-Torschützen der Vorwoche avancierte, wegen eines 'Väter-Wochenendes' nicht in der Halle. Dafür kehrt Merlin Schwerdtner zwischen die Pfosten des SCU II zurück. „Das wird uns auf jeden Fall weiterhelfen“, sagt Kamper, der seine Mannschaft trotzdem als 'krasser Außenseiter' sieht.

Klarer Favorit ist hingegen die Kreisliga-Truppe. Zum einen sprechen die beiden deutlichen Siege und der Torhunger des SCU für die Hausherren. Zudem wurden die drei jüngsten Partien gegen Gerresheim in den abgebrochenen Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 auch jeweils klar gewonnen. „Das sollte uns nicht in falscher Sicherheit wiegen“, sagt Cheftrainer Mergemeier, „aber wenn wir von Anfang an mit voller Konzentration und vor allem mit erneut guter Defensivarbeit spielen, dann können wir die Spitze verteidigen.“ Allerdings fehlt mit Ben Heimes, der in den beiden Auftaktbegegnungen satte 22 Treffer erzielte, der erfolgreichste Werfer.

„Das müssen eben die anderen kompensieren,“ fordert Mergemeier, „wir haben die ersten Spiele als Team gewonnen und wollen auch weiter als Team erfolgreich sein.“ Eine stabile Deckung und viel Tempo mit diszipliniertem Spiel nach vorne sollen einmal mehr die Erfolgsgaranten für seine Mannschaft sein.

itte beachten: Trotz der weiterhin herrschenden Corona-Pandemie sind zwar Zuschauer zu den beiden SCU-Spielen zugelassen – und gern gesehen. Es gilt jedoch die 3G-Regel, alle Besucher (und natürlich auch die Aktiven) müssen entweder über vollständigen Impfschutz verfügen (und gegebenenfalls nachweisen können), von einer Covid-19-Erkrankung genesen sein oder einen maximal 48 Stunden alten Test vorweisen können. Beim Betreten der Halle muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der jedoch am Sitzplatz abgenommen werden kann.


Handball: Rückkehr nach 349 Tagen

(14.09.21 11:24 Uhr) Der Handball kehrt nach Unterbach zurück. Zum Saisonauftakt der Gruppe B der Kreisliga empfängt der SC Unterbach am (morgigen) Samstag, 18. September 2021, die TSG Benrath in der Sporthalle der Carl-Sonnenschein-Schule, Anwurf 18.15 Uhr.Genau 349 Tage ist es dann her, dass die Schützlinge von Trainer Uli Mergemeier zuletzt um Meisterschaftspunkte spielten – am 4. Oktober 2020 feierten sie einen 30:18-Erfolg beim TSV Norf, ehe die Spielzeit 20/20/21 corona-bedingt erst unter- und schließlich abgebrochen wurde. Vor der Kreisliga-Truppe in die Saison 2021/22 startet die Zweite Mannschaft des SCU, die um 16 Uhr in der 'CaSo'-Halle an der Gerresheimer Landstraße 89 die Hildener AT zum Kreisklassen-Derby erwartet.

Der Auftakt der Spielzeit ist für alle Beteiligten ein Aufbruch ins Ungewisse. „Seit dem Ende der bislang letzten kompletten Saison im Frühsommer 2019 ist ungeheuer viel passiert“, weiß Unterbachs Handball-Abteilungsleiter Frank Steffens, „es ist derzeit leider unmöglich und wäre reine Spekulation, das Leistungsvermögen der Gegner einzuschätzen.“ Dazu kommt, dass Coach Mergemeier erst kurz vor dem Spiel genau weiß, auf welche seiner Schützlinge er selbst zurückgreifen kann: „Zudem haben wir wegen Verletzungen und natürlich der Urlaubszeit im Sommer nur selten in voller Besetzung trainieren können.“

Sicher ist: Die TSG Benrath gehörte vor knapp einem Jahr zu den Überraschungsteams der Kreisliga, als der Aufsteiger seine ersten drei Spiele gewann, ehe an eben jenem 4. Oktober 2020 mit dem 29:34 bei der TG 81 in Oberbilk eine saisonübergreifende Erfolgsserie von 19 Siegen nacheinander ihr Ende fand. Garant für die Rückkehr der offensivstarken TSG in die Erfolgsspur soll Spielertrainer Stefan Hampel werden, einer der erfahrensten, spiel- und wurfstärksten Akteure der gesamten Liga. „Ihn zu stoppen wird die erste große Herausforderung für uns“, sagt der SCU-Trainer, der zudem hofft, dass andererseits seine Mannschaft „möglichst schnell ihren Spielrhythmus findet.“

Bitte beachten: Trotz der weiterhin herrschenden Corona-Pandemie sind zwar Zuschauer zu den beiden SCU-Spielen zugelassen – und gern gesehen. Es gilt jedoch die 3G-Regel, alle Besucher (und natürlich auch die Aktiven) müssen entweder über vollständigen Impfschutz verfügen (und gegebenenfalls nachweisen können), von einer Covid-19-Erkrankung genesen sein oder einen maximal 48 Stunden alten Test vorweisen können. Beim Betreten der Halle muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, der jedoch am Sitzplatz abgenommen werden kann.


Handball
Erfolgreiche Generalprobe

(12.09.21 11:25 Uhr) Zwei Tage nach der 22:26-Niederlage beim Bezirksligisten SFD 75 gelang Handball-Kreisligist SC Unterbach mit dem 29:22 gegen den TV Tiefenbroich eine erfolgreiche Generalprobe für die am 18. September beginnende Punktspielsaison.

„Am Donnerstag war ich angenehm überrascht von unserer Leistung, diesmal war ich mit den ersten 40 Minuten nicht zufrieden“, meinte SCU-Coach Uli Mergemeier nach der Partie gegen die eine Klasse tiefer spielenden Tiefenbroicher, die nur ein Saisonziel kennen: Aufstieg.

Dank drei starker Akteure (Linksaußen, Halblinks, Rückraum Mittelmann) blieben die ohne Auswechselspieler angetretenen bis zum 17:15 (40. Minute) in Schlagdistanz, waren dann aber chancenlos. Zumal sich wieder einmal zeigte: Auf seine Torhüter kann sich der SCU verlassen.

SCU: Nöthlings (1.- 20.), Karmann (20. - 40.), Schwertner (40. - 60.) - Mück (6/davon 1 Siebenmeter), Michels (4), Szonn (4), Sommer (3), Wacker (3), Gonzales (2), Huber (2/1), Kuberski (1), A. Kamper.

Zwei Tage zuvor hatte Linksaußen Philipp Müller sein Team mit 21:20 in Führung geworfen, doch in den dann noch zu spielenden 14 Minuten gelang es nur noch Randolph Sommer (zum 22:24/54.) den Ball im gegnerischen Tor zu versenken, scheiterte Müller mit einem Strafwurf (21:23) am SFD-Schlussmann.

SCU: Nöthlings (1..20, 50 -60), Schwertner (20 – 50.) - Müller (6/davon 4 Siebenmeter), Szonn (6), Sommer (4), Perpeet (2/1), Wacker (2), Huber (1), Gonzales (1), Michels.

Am Samstag, 18 September, geht es erstmals um Punkte. In der Halle der Carl Sonnenschein Schule trifft die zweite Mannschaft ab 16 Uhr auf die Hildener AT, ab 18.15 Uhr ist die „Erste“ gegen die TSG Benrath gefordert.


Handball
Abteilungsversammlung

(01.09.21 13:12 Uhr) Am Dienstag, 14. September, lädt Handballchef Frank Steffens ein zur Abteilungsversammlung. Beginn ist um 19.30 Uhr. Ort ist der SCU-Sportpatz. Vier Tage später (Samstag) starten die erste Mannschaft (Kreisliga/18.15 Uhr) und die zweite Mannschaft (1. Kreisklasse/16 Uhr) mit Heimspielen in der Halle der Carl Sonnenschein Schule in die Saison.